Günther hat Angst. Wir wissen nicht wovor, wir wissen nicht warum. Was anfangs noch normal klingt, wird im Laufe der Zeit immer mysteriöser. Bis irgendwann eine schlafende Oma aus dem Bett geklingelt wird und eine geheimnisvolle Buchstabenkombination auftaucht. Rumänische Funkzeichen, NATO-Befehle, mysteriöse Zusammenbrüche, Autounfälle – in dieser Folge kommt wirklich alles zusammen. Zeit für den nackten Günther!

Regeln sind zum Brechen da! Unser heutiger Hans sieht das auch so. Und deshalb lässt er sich seinen großen Traum – einmal in der Formel 1 mitzufahren – nicht verderben. Wie es dazu kam, was die Grid Girls damit zu tun hatten und vor allem wie es ausging: Das ist unser heutiges Thema.

Nein, wir haben auch nicht dran geglaubt, dass es eine zweite Staffel Heldendumm geben wird! Aber doch sind wir hier! Wie es sich für einen Staffelstart gehört, haben wir auch einen Helden dabei, der beinahe das komplette Ökosystem des Planeten Erde auf dem Kopf gestellt hätte. Da kann man von Glück reden, dass es an Unterstützern und Mitteln gefehlt hatte. Puh!

Hermann reiste durch viele Länder, war bei wichtigen Ereignissen dabei und es gelangen ihm Durchbrüche wie keinem zuvor. Am Ende jedoch, kennen wir ihn für etwas, womit er eigentlich nichts zu tun hat. Heute – eine Geschichte der Dreifaltigkeit… im Speiseeis?

Carl, das tötet Menschen! So weit hat es der Radiologe nicht gebracht. Dafür hat er aber andere Dinge verzapft! Was er mit Kleiderbügeln, Orgeln und Flugzeugen angestellt hat, erfahrt ihr in einer wahrlich Heldendummen Folge!

Es ist 1942. Irgendwo im Iran sind Soldaten stationiert. Sie stehen in Reihe und Glied, der Eine dem Anderen gleich. Jedoch sticht einer heraus. Groß wie ein Riese, Stark wie ein Bär. Es ist Unteroffizier Wojtek.